Sponsoren

Saisonvorschau Herren 2016/2017

Noch befinden sich die  Spieler der Tischtennis-Abteilung des VfR Birkmannsweiler überwiegend in der Sommerpause, doch der Saisonauftakt Mitte September naht. Trotz hochsommerlicher Temperaturen befinden sich einige Trainingsfleissige schon mitten in der Saisonvorbereitung und auch der Rest wird in den nächsten Wochen sicherlich in den Trainingsbetrieb einsteigen. Die Herrenmannschaften stehen nach einem personellen Umbruch in der ersten Herrenmannschaft vor einigen sportlichen Herausforderungen in den neuen Ligen.

Mit Dauud Cheaib und Sven Happek verließen die zwei Spitzenspieler der Herren I den VfR in Richtung Stuttgart zum Regionalligisten DjK Sportbund Stuttgart. Ferner wird Ihor Zavadskij im neuen Jahr nicht mehr in Birkmannsweiler Reihen spielen. Nach der erfolgreichsten Saison der Abteilungsgeschichte mit der Vizemeisterschaft und der damit vebundenen Berechtigung für die 3. Liga melden zu können, galt es nun über die weitere Ausrichtung der Abteilung nachzudenken. Die Vereinsführung entschied sich aufgrund des personellen Einschnitts und der organisatorischen Herausforderungen, die die Regionalliga mit sich bringt, für die Saison 2016/2017 daher, die erste Herrenmannschaft in der Oberliga Baden-Württemberg zu melden und so talentierten Spielern aus der eigenen Jugend weiterhin eine Perspektive in der höchsten Spielklasse in Baden-Württemberg geben zu können. VA1 7022
Als Neuzugang steht Martin Jezo zur Verfügung, der dabei übergangsweise zunächst noch die Abgänge der Spitzenspieler kompensieren soll. Im vorderen Paarkreuz wird als Spitzenspieler Roman Zavoral auf Punktejagd gehen. Zavoral zeigte in der vergangenen Saison in der Regionalliga im mittleren Paarkreuz schon seine Klasse und war dort einer der besten Spieler der Liga. Neben Zavoral spielt im vorderen Paarkreuz meist Thomas Ogunrinde, der mittlerweile schon ein Birkmannsweiler Urgestein darstellt. Im mittleren Paarkreuz werden Martin Jezo und Georgios Tsantekidis ein spielstarkes Duo sein und wohl hier zu den stärksten Spielern der Liga im mittleren Paarkreuz zählen. Schon in den vergangenen Saisons hat Tsantekidis - der als Eigengewächs der beste Spieler aus der hervorragenden Jugendarbeit in 36 Jahren Abteilungsgeschichte ist - gezeigt, dass auf ihn Verlass ist und er mit seinem sicheren Angriffsspiel imstande ist jeden Gegner in der Liga zu schlagen. Im hinteren Paarkreuz schlägt neben dem erfahrenen Jugendtrainer Georgy Teliysky mit Ugur Pasaloglu ein weiterer Spieler auf, der im Verein ausgebildet wurde. Nachdem Pasaloglu in der vergangenen Saison die dritte Herrenmannschaft zum Aufstieg in die Bezirksliga geführt hatte und er sich spielerisch stark weiterentwickelt hat, bekommt er nun die Gelegenheit und Chance sich in der Oberliga gegen starke Gegner zu beweisen.

Die Oberliga ist in diesem Jahr dabei besonders stark einzuschätzen. Neben einigen sehr gut aufgestellten Teams, insbesondere dem früheren Bundesligisten und Meisterschaftsfavorit SV Plüderhausen gibt es keine Mannschaft, die spielerisch abfällt. Der VfR Birkmannsweiler trifft in der neuen Saison mit folgenden Gegnern auf einige altbekannte Gesichter, aber auch auf komplett unbekannte Teams: SV Plüderhausen, TTG Neckarbischofheim, TB Untertürkheim, TTC Gnadental, TTC Bietigheim-Bissingen, TTV Ettlingen, TG Donzorf, SC Staig, VfL Kirchheim.

Auch die weiteren Teams des VfR stehen vor einer herausfordernden Saison. Die zweite Herrenmannschaft ist in die Verbandsklasse Nord aufgestiegen und wird dort versuchen die Klasse zu halten. Ebenfalls aufgestiegen ist die dritte Herrenmannschaft, die in neuer Besetzung als Saisonziel auch den Klassenerhalt in der Bezirksliga Stuttgart/Rems anstrebt. Die vierte Herrenmannschaft und die Herren 5 werden in der Kreisliga A und B einen Platz im vorderen bzw mittleren Tabellendrittel anpeilen. Die Herren 6 und 7 versuchen in der Kreisklasse C und D jeweiles eine gute Rolle zu spielen.

Zurück zu Aktuelles