Sponsoren

Neue Saison, neues Glück?

(ts) Nun, die neue Saison steht zweifellos in den Startlöchern; Glück allein wird jedoch nicht reichen, um die gesteckten Ziele der 6 Herrenteams des VfR Birkmannsweiler zu erreichen.

Die abgelaufene Saison 2017/18 war eine Achterbahn der Gefühle. Konnte die erste Mannschaft nach glücklich gewonnenem ersten Spiel (9:7 gegen Neckarbischofsheim) einen Lauf starten und ungeschlagen die Vorrunde beenden, um nach der Rückrunde immer noch auf Tabellenplatz eins zu stehen, sah es bei der zweiten und der dritten Mannschaft nicht ganz so rosig aus. Die Dritte ging, man muss es sagen, sang und klanglos in der Landesklasse unter, hingegen erkämpfte sich die Zweite in der Relegation das Bleiberecht für die Landesliga. Die Teams vier bis sechs erspielten sich Plätze im Mittelfeld.

Nun die neue Saison. Die erste Mannschaft in der Oberliga (man verzichtete bekanntlich auf das Aufstiegsrecht) will wieder ein kräftiges Wörtchen im vorderen Drittel mitreden. Mit verstärktem konzeptionellem Training am Montagabend soll eine gute Basis hierfür geschaffen werden. Dafür müssen aber alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Das Angebot ist gemacht, die Spieler müssen nachziehen. Dieses Montagtraining ist vereinsintern offen. Am Mittwoch wird zusätzlich ein Systemtraining angeboten. Sollten hierfür Plätze frei sein, können gern auswärtige interessierte Spieler hieran teilnehmen (BMW-Halle). Die erste Mannschaft konnte sich in Nico Kutschera mit einem der besten Rems-Murr-„Nachwuchs“spieler  verstärken. Der Abgang von Tomas Ogunrinde nach 12 Jahren VfR kann kompensiert werden. Ebenso kann die zweite Mannschaft mit Tobias Beller einen starken Neuzugang verkünden, der in der Mitte aufschlagen wird. Beide Spieler sind eine tolle Bereicherung nicht nur für den spielerischen Bereich. Die dritte Mannschaft hat mit Achim Deuringer aus der zweiten frisches Blut bekommen. Der berufsbedingte Abgang von Martin Schönleber und den wegen seines Studiums nach Freiburg wechselnden Henrik Schönleber wiegen aber schwer. Man muss sehen, wie das Team damit zurechtkommt. Die Vierte gibt das Ziel Klassenerhalt aus, da sie mit Tobi und Erik 2 Abgänge nach oben haben. Die Fünfte schaffte als „bester Absteiger“ gerade noch den Klassenerhalt in der Kreisliga A, da heißt  das Ziel zur neuen Saison Klassenerhalt. Sie sind jung, sie sind gut; man wird sehen, was die Saison am Ende für das ambitionierte Team bereithält. Die sechste Mannschaft startet  mit einer Sechsermannschaft. Man entschied sich hierfür, nachdem die vergangene Saison wegen Ersatzstellungen und 2 Viererteams nicht ganz im Sinne der Beteiligten verlief.

Die Sommerpause naht, wie immer steht die kleine Halle am Buchenbach nach Absprache zum Training zur Verfügung. Dies zu nutzen obliegt den einzelnen Akteuren, um sich gut in Schuss für die neuen Herausforderungen zu bringen.

Hier geht`s zu Aktuelles